75 Jahre Ofenbau Meisterbetrieb Willnat

Ofenbau in dritter Generation

Der 1906 in Ostpreußen geborene Karl Willnat machte sich 1933 als Kachelofenbauer selbständig und fuhr damals noch mit seinem Fahrrad zwecks Bau, Reparatur und Wartung der Öfen zu seinen Kunden. Während des Krieges geriet er in englische Gefangenschaft.

Mit einer Sondergenehmigung der Amerikaner gründete Karl Willnat 1950 im Ruhrgebiet erneut seinen eigenen Betrieb. Hier erlernte dann Reinhold Willnat 1956 als eines von sieben Kindern von seinem Vater das Ofenbauerhandwerk und machte 1961 seinen Meister zum Kachelofen- und Luftheizungsbauer.

Wie einst sein Vater ihn, machte Reinhold Willnat später seinen Sohn Frank Willnat schon in jungen Jahren mit dem Ofenbauerhandwerk vertraut. Er lehrte ihn ebenfalls, die Bedürfnisse des Kunden bei der Arbeit stets zu berücksichtigen.

Die Liebe zum Handwerk nie verloren

Trotz zweiter Ausbildung zum Krankenpfleger hat Frank Willnat seine Leidenschaft für den einst gelernten Beruf als Kachelofen- und Luftheizungsbauer und die Freude am kreativen Handwerk all die Jahre nicht verloren. Die Entwicklung des Ofenbauerhandwerks hatte er auch als Krankenpfleger stets im Blick.
So erkannte er, dass sich das Bewusstsein vieler Menschen in Sachen Energienutzung wandelte und sich daraus ein neuer Trend zum Heizen mit Holz entwickelte. Mit dieser Entwicklung rückte für ihn die Ausübung des alten Berufes auch wieder in den Bereich des Möglichen.
Willnat: „Ich beobachtete einen ganz neuen Trend zurück zum Ofen. Das Heizen mit Holz war wieder im Gespräch. Insbesondere in der Kellerwaldregion waren erneuerbare, alternative Energien ein bedeutendes Thema. Dieser Umstand gab mir den entscheidenden Impuls, in meinen einst erlernten Handwerksberuf zurückzukehren.“